Unsere Nager

» Hasentiere » Kaninchen

Kaninchen & Hasen (Leporidae)


Kaninchen
Die Familie der Hasen (Leporidae) gehört NICHT zu den Nagetieren, aber durchaus zu den meist gehaltenden Kleintieren und somit finden wir sie trotzdem erwähnenswert.

Systematik

Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Hasentiere (Lagomorpha)
Familie: Eurymyliden (Eurymylidae) †
Familie: Pfeifhasen (Ochotoniae)
Gattung: (Ochotona)
Familie: Hasenartige (Leporidae)


Kaninchen ist kein systematischer Begriff, der es ermöglicht Hasen und Kaninchen in Gruppen einzuteilen, allerdings werden die Arten, die zur Gattung des Echten Hasen (Lepus) gehören, mit dem Begriff des Hasen bezeichnet und alle anderen mit dem Begriff Kaninchen.

Kaninchen und Hasen besitzen einige Unterschiede, die es ermöglichen eine Art zur "Gattung" der Hasen oder Kaninchen zu zuordnen :
  • Hasen haben meist längere Ohren (im Verhältnis zum Kopf betrachtet)
  • Hasen haben kräftigere Hinterbeine (im Verhältnis zum Gesamtkörper)
  • Kaninchen graben sich Erdbauten, während Hasen auf dem freien Feld leben und sich kleine Mulden graben
  • Kaninchen werden nackt und blind geboren und sind Nesthocker, während Hasen mit Fell und offenen Augen geboren werden und Nestflüchter sind
  • Kaninchen leben in Gruppen, während Hasen Einzelgänger sind
Kaninchen können je nach Rasse ein Gewicht von 1 kg (Zwergkaninchen: mind 1kg, max 2kg ) bis zu 11,5 kg (Deutscher Riese min. 5,5kg, max 11,5kg) haben.

Kaninchen sind Vegetarier und fressen hauptsächlich Heu, bei der Heimtierhaltung sollte darauf geachtet werden, dass die Tiere auch die oberste Schicht des Einstreus fressen (sollte also möglichst gut verdaubar sein) und das die Nahrung nicht zuviel Getreide enthält.



Äußere Merkmale:


Wildkaninchen haben eine braun-graue Fellfarbe, allerdings gibt es bei Hauskaninchen mittlerweile viele Farben und Muster. Die Felllänge kann ebenfalls variieren von sehr kurz (Rex-Kaninchen) über normallang (meisten Kaninchen) bis zu Kaninchen mit langen Haaren oder Wolle (z.B. Angora), die dann sogar geschoren werden müssen.
Es gibt einige spezielle Bezeichungen für Kaninchen, die sich nach bestimmten Merkmalen richten:
  • Widder = Schlappohren, manchmal gibt auch welche mit nur einem fallenden Ohr und einem stehenden
  • Löwenköpfchen = besonders lange Haare am Kopf, wie eine Löwenmähne
  • Satin = seidig-glänzendes Fell

Die Beiden extremen sind :

das Zwergkaninchender Deutsche Riese
Gewicht:1-1,5kg ideal 1,1-1,3kg5,5-11,5 kg ideal 7kg
Ohrlänge: 4,5-6cm max 7cmmind. 15cm
Körperform: gedrungen, plattes Gesichtgroß und lang, starker Knochenbau

Zähne & Krallen

ALTERNATIVNAME(Jungtier) ALTERNATIVNAME(Adult)

Hasenartige haben ein Milchgebiss (16 Zähne) und ein bleibendes Gebiss (28 Zähne).

Milchgebiss:
    Die großen Schneidezähne sind bereits seit der Geburt als bleibend durchgebrochen. Die kleinen Schneidezähne des Oberkiefers werden gewechselt. Die Molaren haben, wie üblich, keine Milchzahnvorgänger. Die Milchzähne werden mit kleinen Buchstaben gekennzeichnet (beachte aber das große I bei I maj, kein Milchzahn), die Zahnformel lässt sich also folgendermaßen darstellen: I maj i min — p1 p2 p3 I maj — p1 p2 —
bleibendes Gebiss: Es hat in jeder Kieferhälfte einen großen Schneidezahn (Nagezahn) (Dens incisivus major, I maj), hinter dem im Oberkiefer noch ein kleiner Dens incisivus minor (I min) (Stiftzahn) steht. Der große und der dahinterliegende kleine Schneidezahn im Oberkiefer sind typisch für alle Hasenartigen und grenzen sie deutlich von den Nagetieren ab. Die vorderen großen Schneidezähne werden zwar auch als Nagezähne bezeichnet, Kaninchen sind aber keine Nagetiere. Eckzähne (Canini) sind nicht ausgebildet. Im Oberkiefer sitzen bei Hasenartigen 3, im Unterkiefer nur 2 vordere Backenzähne (Prämolaren, P). In jeder Kieferhälfte sind 3 hintere Backenzähne (Molaren, M) vorhanden. Alle Zähne der Hasenartigen sind wurzellose Zähne. Sie haben eine zum Zahnfach hin offene Zahnhöhle (Pulpahöhle) und wachsen zeitlebens. Graphisch lässt sich die Zahnformel der Hasenartigen so ausdrücken: I maj I min — P1 P2 P3 M1 M2 M3 I maj — P1 P2 — M1 M2 M3 Die Schneidezähne der Hasenartigen wächsen genauso wie bei den Nagern ständig nach.

ALTERNATIVNAME ALTERNATIVNAME

Die Krallen können je nach Rasse sowohl weiß/durchschimmernd als auch dunkel sein. Kaninchen haben 5 Krallen pro Pfote, die ständig nachwachsen und durch Buddeln gekürzt werden.

Sinnesorgane

ALTERNATIVNAME

Kaninchen können sehr gut hören und ihre Ohren unabhängig von einander bewegen (außer Widder).

Der Geruchs- und Geschmackssinn ist sehr ausgeprägt, woduch die Tiere sehr anspruchvolle Esser sind. Zudem können sie die vier Geschmacksrichtungen sauer, süß, bitter und salzig unterscheiden.

Die Augen sind zwar so angeordnet, dass sie einen guten rund-um-Blick haben, allerdings ist ihr räumliches Sehrvermögen und die Farberkennung sehr schlecht. Sie können wohl rot und grün unterscheiden.

Zum Tasten haben die Tiere Vibrissen / Tasthaare, die auch dazu dienen um Öffnungen und Abgründe einzuschätzen.

Geschlechtsmerkmale

ALTERNATIVTEXT (Männchen) ALTERNATIVTEXT (Weiblich)
Die Weibchen haben einen geringeren Anal-Genital-Abstand als die Männchen. Die Männchen haben zwar Hoden, aber diese können sie in die Bauchhöhle einziehen. Durch leichtest drücken in diesem Bereich lassen sich die Hoden rausschieben.


Verhalten & Charakterzüge


Aktivitäten

Kaninchen haben ihre größten Aktivitätsphasen in der Morgen- und Abenddämmerung. Sie sind zu dieser Zeit sehr lebhaft, springen / rennen durch die Gegend, schlagen Haken oder Buddeln. Ansonsten sieht man sie eher gemütlich rumliegen oder Heu / Stroh knabbern.
Meistens bewegen sie sich hoppelnd forwärts, wenn sie eine Gegend erkunden, sieht man sie aber auch normal auf allen vieren laufen, wobei der Kopf immer nach oben und unten wippt. Generell bewegen sie sich sehr vorsichtig in neuen Gegenden und arbeiten sich Stück für Stück vorwärts, wobei sie immer wieder zurück zum Ausgangspunkt hoppeln und dann recht schnell auch wieder bis zu schon erkundeten Punkt zurückkehren.

Eine große Zeit verbringen sie damit Heu/Gras zu fressen bzw. fressen/ knabbern sie immermal wieder an ihrem Eintreu, weshalb dieses auch aus verdaulichem Material sein sollte (am besten Stroh, da Heu das Hauptfutter ist und sauber z.B. in einer Heuraufe untergebracht werden sollte).

Da Kaninchen einen großen Bewegungsdrang haben, sollte eine reine Käfighaltung nicht in Betracht gezogen werden. Kaninchen können auch das ganze Jahr über draußen leben, wobei sie sich erstmal langsam an die kälteren Temperaturen gewöhnen müssen (also nicht direkt im Winter nach draußen setzten). Auf keinem Fall sollten sie größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt werden indem man die Tiere immerwieder raussetzt und reinholt.

Kaninchen sind relativ "ordentliche" Tiere, wenn etwas nicht am richtigen Platz ist, dann wird es auch schon mal etwas rabiat umplaziert oder durch die Gegend geschoben. Man kann ihnen auch beibringen auf ein Kaninchenklo zu gehen, was aber täglich sauber gemacht werden muss, da sie es sonst nicht mehr benutzen.

Einige Kaninchen spielen sogar mit Gegenständen, eine Möglichkeit ist ein Futterball, um sie etwas zu fordern.

Kopfschiefhaltung bei Kaninchen

Kann ein Symptom von Pilzbefall des Nervensystems sein und sollte unbedingt untersucht werden, da es sich hierbei um eine gefährliche und ansteckende Krankheit für das Kaninchen handelt. Bei diebrain.de können sie einen sehr ausführlichen Artikel zu einer möglichen Erkrankung lesen. Außerdem gibt es hier für die einzelnen Symptome auch noch andere Bsp. für Ursachen.

Sozialverhalten

Kaninchen sind sehr soziale Tiere und sollten nicht alleine gehalten werden. Allerdings sind Meerschweinchen keine Alternative zu einem Artgenossen, zum einen "sprechen" die beiden Arten nicht die gleiche Sprache , zum anderen haben sie unterschiedliche Lebensweisen.

Sie putzen sich sehr oft und ausführlich, da Kaninchen sehr reinliche Tiere sind. Wichtig ist auch das gegenseitige Putzen, dabei zeigen sie ihre Gruppen-/Familienzugehörigkeit, meist schiebt sich eins unter das andere oder schleckt es ab, um ein anderes aufzufordern. Wenn ein Kaninchen allein gehalten wird und seinen Menschen abschleckt, ist es ein Zeichen von Einsamkeit.

Kaninchen machen alles gemeinsam: spielen, schlafen, oft auch fressen und das erkunden von Gegenden. Bei unseren beiden konnte man schon sehr unterhaltsame Szenen beobachten. Eins geht beim Erkunden neuer Gegenden mutig voran und das andere schleicht hinterher. Bei kleinsten Geräuschen rennen sichdann fast über den Haufen, weil sie nicht mehr wissen, wer eigentlich gerad schneller fliehen soll ^^
Wenn man allerdings schafft ein Kaninchen auf seine Seite zu bekommen, z.B. das es aus der Hand frisst, dann kommen auch die anderen.

Kaninchen stubsen andere an, um guten Tag zu sagen oder sie zum putzen / spielen zu animieren. Bei Menschen ist es ein Zeichen, dass sie Aufmerksamkeit haben wollen, was umgehend erfüllt werden sollte dies nicht erfüllt werden zwicken die Kleinen auch schonmal, um ihr unbehagen auszudrücken.

Geräusche

Kaninchen machen meisten keine für uns hörbaren Lautäußerungen beim Kommunizieren, bei großer Gefahr können sie aber "schreien". Werden sie beim Spielen von dominanten Tieren gejagt machen sie manchmal fiepsende Laute, genau wie Jungtiere die nach der Mutter rufen.
Wenn sich Kaninchen wohl fühlen mahlen sie leise mit den Zähnen, wird das Mahlen lauter/stärker haben die Kleinen angst oder schmerzen.
Bei Gefahr klopfen sie als Drohgebärde mit den Hinterbeinen auf den Boden oder lassen ein knurren/brummen/fauchen von sich.

Beim Nagen und Buddeln könnte es lauter werden.



Haltung


Art der Unterbringung

Die Unterbringung sollte NICHT ausschließlich in einem Gitterkäfig erfolgen, auch nicht wenn das mehrere Ebenen hat. Große Eigenbauten oder Freilaufgehege sollten immer bevorzugt werden, damit die Tiere genug Platz zum Toben haben.
Kaninchen können auch das ganze Jahr draußen im Garten oder auf dem Balkon gehalten werden, wenn sie spätestens im August nach draußen kommen, damit sich langsam das Winterfell wechselt. mehr zur Ausenhaltung

Standort

In der Wohnung sollten sie keinen starken Gerüchen, lauten Geräuchen oder starken Temperaturschwankungen ausgesetzt werden.
Draußen und Drinnen sollte darauf geachtet werden, dass es ein windgeschützten Bereich gibt.
Das Gehege sollte niemals auf dem Boden stehen, dammit es nicht zu kalt wird.

Zubehör

  • mehrere große Häuser, je nach Anzahl der Tiere
  • Tränke oder Napf, draußen sollte bedacht werden, dass das Metall an der Tränke sehr kalt wird und das Wasser an der Kugel gefrieren kann, trotz Termoüberzug.
  • Fressnapf für Trocken- und Frischfutter
  • Heuraufe oder ähnliches, womit sichergestellt wird, dass es nicht durch Urin etc verunreinig wird
  • Kaninchenklo, entweder ein Eckklo oder eine Wanne eines kleineren Käfigs. Am besten funktioniert bei uns Holz-/Strohpellets und darüber eine Streuschicht, da sie gerne einen weichen Toilettenplatz haben.
  • am besten als oberste Schicht Stroh verwenden, da Kaninchen immer mal wieder knabbern.
  • Tunnel / Verstecke
  • Äste, Hölzer etc. zum Nagen
  • Buddelkiste mit Sand falls der Untergrund nicht zum Buddeln geeignet ist, kann so der Trieb befriedigt werden
  • Draußen sollte umbedingt ein stabiler und windgeschützter Stall vorhanden sein, der nicht auf dem Boden steht. Er sollte auch nicht luftdicht sein, wegen der Luftzirkulation, aber unbedingt isoliert.
  • WICHTIG bei AUSENHALTUNG, das Gehege muss vor Fressfeinden geschützt werden !!! Auch in der Stadt gibt es Füchse und Vögel, die die Kaninchen sonst angreifen könnten.

Hier gibts noch ein paar Links auf andere Seiten von uns:


Nachwuchs


Paarung

Schwangerschaft & Geburt

Zum Nestbau rupft sich das Weibchen meist Fell aus, um das Nest auszupolstern.
Es kann beim ersten Wurf dazu kommen, dass das Weibchen zu unerfahren ist und die Jungen nicht annimmt.

Scheinschwangerschaft
Bei Kaninchen kann es zu Scheinschwangerschaften kommen. In dem Fall können sie agressives Verhalten gegenüber ihren Artgenossen und Halter zeigen, z.B. bei Futterneid oder Nestverteidigung.
Die Scheinschwangerschaft kann wohl 14-18 Tage anhalten und endet bei einigen mit dem Fell asureißen beim Nestbau.
Um Stress zu vermeiden, sollte das Nest nicht weggenommen werden.

Für mehr Infos gibt es bei diebrain.de einen guten Artikel .

Entwicklung der Jungen


baustelle
GESCHLECHTREIFE/ZUCHTREIFE WIE OFT FRUCHTBAR TRAGEZEIT WURFGRÖßE GEBURT BESONDERHEITEN? WIE WERDEN DIE JUNGEN GEBOREN : NAKCT BLIND TAUB? WIELANGE GESÄUGT? TRENNEN? WICHTIGES: SOZIALVERHALTEN LERNEN; WENIG STRESS; MÄNNER TRENNEN DAMIT NICHT DAUERSCHWANGER; SCHWANGERSCHAFGT VERKÜRZT LEBN


Script Copyright by ilch.de - Design Copyright by unsere-nager.de | Impressum & Haftungsausschluss | Kontakt | Letzte Änderungen
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits