Unsere Nager

» Rund um Nager » Gesundheit » Unsere Erfahrungen

Unsere Erfahrungen mit Krankheiten und Verletzungen

erste Hilfe Logo

Antibiotika geben

Ist nicht immer so einfach, da das Tier leider nicht versteht, dass man ihm nur helfen will. Wenn nur wenig verabreicht werden muss, kann man es auf ein Leckerlie tropfen muss aber auch sicherstellen können, dass es gegessen wird. Ansonsten könnte es schwieriger werden.
Am besten bei größeren Tieren zu zweit verabreichen, so dass einer das Tier sicher festhalten kann und der andere einfach die Spritze in die Lücke zwischen Nage- und Backenzahn führt, somit schlucken die Tiere automatisch die Medizin runter. Was auch geht bei kleineren Tieren, da dort die Menge weniger ist, einfach auf die Schnauze tropfen, beim Putzen nimmt es dann die Medizin auf. Bei kleineren Tieren ist es auch einfacher das Tier selber zu halten.

Bisswunde bei Zwerghamster

Unser erstes schlimmes Erlebnis mit unseren Tieren begann mit einer kleinen Bisswunde bei einem unserer Robos, woraufhin wir das Paar sofort getrennt hatten. Allerdings knabberte der Kleine sich am kompletten Hinterteil, um die Bisswunde herum, das ganze Fleisch bis auf die Muskeln ab. Wir eilten zum Arzt, die ziemlich überfordert war, da Robos sehr klein sind. Aber sie hatte den rettenden Einfall und versuchte es mit einem neuen Gewebekleber, wobei der Zwerg narkotisiert werden musste. Am Ende noch einmalig Antibiotikum und dann ging es nach Hause und es hieß warten.
Dank der einfallsreichen Ärztin ging es unserem Kleinen bald wieder gut und nach einigen Wochen hat man nichts mehr gesehen, der Kleine ging auch nie an die Wunde ran um weiter zu knabbern oder ähnliches.

Nagelbettverletzung beim Degu

Degu Nagelbettverletzung

Eines Tages fiel uns auf, dass einer der Degus ein etwas dickeren Zeh hatte und auch komisch lief. Der Arzt hat dann eine Nagelbettentzündung festgestellt. Nach einer Woche mit Antibiotikum ging es dann wieder weg, nun ist es zwar immer noch sichtbar aber nicht mehr entzündet und laut Arzt ok.

Zahnabbruch beim Degu

Degu Zahnbruch

Wie man ja sehen kann sind die Zähne nicht gleich lang, was in diesem Fall daran lag, dass einer abgebrochen ist. Solange das Tier weiter frisst ist es aber kein Problem und wächst wieder nach.

Eingeklemmtes Beinchen beim Zwerghamster

Zwei unserer Hamster haben beim Klettern im Gitterkäfig sich das Beinchen in der Käfigtür eingeklemmt. Wodurch das Bein abgeklemmt war und der Knochen freilag.

Zwerghamster Bein

Beim 1. Hamster gab es eine Woche lang Antibiotikum, damit das Bein von allein abfallen kann ohne eine Entzündung zu verursachen. Leider blieb er mit einigen Knochensplittern hängen und somit musste er operiert werden, was eigentlich verhindert werden sollte, da eine Narkose sehr gefährlich für die Kleinen ist. Da er schon sehr geschwächt war, ist er auch aus der Narkose nicht mehr aufgewacht.

Bei unserem 2. Hamster hatte die Ärztin einfach den Knochen mit einer Schere durchgeschnitten, ganz ohne Narkose, da der Knochen schon blank lag, und Haut drüber geschoben, so ist die Wunde auch sehr klein. Die Kleine lebt dann erst mal auf Küchenpapier, damit die Wunde nicht verdreckt. Mittlerweile merk man aber nicht mehr, dass ein Beinchen fehlt, sie klettert sogar im neuen Käfig durch die Gegend.

Fehlende Tasthaare bei Maus

Farbmaus Tasthaare

Meistens ist hier nicht die Maus krank, der die Tasthaare fehlen sondern eine oder mehrere andere Mäuse der Gruppe. Es gibt eine Verhaltensstörung bei der meist weibliche Mäuse ein sehr starken Putzzwang bekommen und den anderen Mäusen die Tasthaare abknabbern beim Putzen.
Wird die verursachende Maus aus der Gruppe genommen, wachsen den anderen die Tasthaare wieder nach. Der Verursacher ist natürlich der mit Tasthaaren, wenn nur eine Maus "krank" ist ansonsten müsste man die Gruppe aufteilen und einfach ausprobieren bei welcher Konstellation dann einigen der Mäuse wieder Tasthaare wachsen.

Diabetis bei Zwerghamstern

1. Fall : Beim ersten Hamster kam es zu einer starken Gewichtszunahme und übermäßig vieler Wasseraufnahme (ca. 3-fache an Körpergewicht). Wodurch die Kleine auch immer wieder die Schlafphase unterbrochen hat um zu trinken. Die Augen waren meist geschlossen beim Laufen und der Hamster wirkte leicht Desorientiert und machte einen schlechten Gesamteindruck.
2. Fall : Beim zweiten Hamster war es genau das Gegenteil, hier kam es zu einer starken Gewichtsabnahme trotz übermäßiger Futteraufnahme. Der Kleine hat fast den ganzen Tag gefressen und magerte trotzdem immer weiter ab. Letztendlich ist er trotzdem "verhungert", da das Gehirn nicht mehr mit Nährstoffen versorgt werden konnte. Am meisten nahm die Kraft in den Hinterbeinen ab, wodurch dieser sich dann letztendlich nicht mehr bewegen konnte und verstarb.

Leider gibt es bei so kleinen Tieren keine Möglichkeit die Diabetis zu behandeln. Man sollte eine zucker- und fettarme Ernährung einhalten, damit die Wahrscheinlichkeit einer Diabeteserkrankung gesenkt wird, aber manchmal kann man da nichts gegen tun.

Tumor beim Zwerghamster

Wir hatten eines Tages festgestellt, dass unser Dsungare einen ganz aufgeblähten/harten Bauch hatte und haben gedacht der hat vllt einfach Blähungen. Nach einigen Tagen Kamillentee wurde es nicht besser und im laufe der nächsten Woche bekam er dann einen immer dickeren Bauch, der TA meinte dann es wäre wohl ein Tumor.
Der Kleine machte sonst aber ein sehr guten Eindruck und hatte keine Probleme mit dem Fressen oder der Bewegung, sobald dies nicht mehr der Fall ist sollte man sich überlegen das Tier einschläfern zu lassen.




Script Copyright by ilch.de - Design Copyright by unsere-nager.de | Impressum & Haftungsausschluss | Kontakt | Letzte Änderungen
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits